Tipps zur Kerzenpflege

Tipps & Tricks für die richtige Pflege Eurer Kerze

Auch Kerzen mögen es, wenn man sich gut um sie kümmert... In unserer kleinen, aber feinen Kerzenwerktstatt werden Eure Kerzen mit der größten Sorgfalt und besonderer Liebe zum Detail und von Hand bearbeitet, mit unseren liebevoll designten Motiven bedruckt und anschließend sicher verpackt zu Euch auf den Weg gebracht.

Ob Taufkerze, Hochzeitskerze oder eine hübsche Kalenderkerze zu Weihnachten - Kerzen spenden nicht nur angenehmes Licht, sondern können auch wunderschöne Deko-Objekte sein. An ihnen wollen wir möglichst lange Freude haben. Von Kerzendocht bis Kerzenuntersetzer und auch, wie man Kerzenwachs entfernen kann, haben wir hier unsere Tipps und Tricks zur richtigen Kerzenpflege zusammengetragen.

Inhalt:

Kerzenpflege: Alles wichtige über Standort, Abbrennen und den Kerzendocht Eurer Lucia-Kerze

1. Der ideale Standort

Den richtigen Standort für Eure Kerze zu finden, ist für ihren optimalen Abbrand besonders wichtig. Achtet darauf, dass Eure Kerze keiner Zugluft oder anderen Luftströmen, z.B. durch die Heizung, ausgesetzt ist, da sie ansonsten zu rußen anfangen könnte oder nur einseitig abbrennt.

Zudem sollte die Kerze möglichst auf einen hitzebeständigen Kerzenuntersetzer gestellt werden. Ein fester Stand schützt Eure Kerze nicht nur vor dem Umfallen, sondern ist ein zusätzlicher Schutz, falls doch mal etwas Wachs heruntertropfen sollte. In unserem Kerzenshop findet Ihr eine Auswahl an Kerzenuntersetzern und -tellern aus unterschiedlichen Materialien.

Kerzenteller gold Ø 11,5 cm - weitere Kerzenteller in unserem Kerzenshop

Möchtet Ihr mehrere Kerzen nebeneinander aufstellen, solltet Ihr darauf achten, dass sie mit ausreichend Abstand zueinander stehen. Ideal sind etwa 10-15 cm zwischen den Kerzen.

Auch wir finden unsere Kerzendesigns eigentlich viel zu schön, um sie herunterbrennen zu lassen. Wollt Ihr Eure Kerze als besonderes Erinnerungsstück, z.B. an die Taufe oder Eure Hochzeit, länger aufbewahren, solltet Ihr sie so aufstellen, dass sie nicht der direkten Sonne ausgesetzt ist. Zu warme Temperaturen oder direkte Sonneneinstrahlung könnten nämlich dazu führen, dass der Druck auf Eurer Kerze verblasst. Auch sollte Eure Kerze gelegentlich von Staub befreit werden. Hierfür könnt Ihr einen trockenen, weichen Pinsel oder ein weiches, fusselfreies Tuch benutzen. Achtet hierbei darauf, die Kerze nicht zu zerkratzen.

Taufkerze Kreuz mit Symbolen

2. Kerzen richtig abbrennen lassen

Eine Kerze ist ein lebendiges Licht, dessen offene Flamme nie unbeaufsichtigt bzw. alleine mit Kindern oder Haustieren brennen gelassen werden sollte. Ideal ist es, wenn Ihr Eure Kerzen immer so lange brennen lasst, bis ihr gesamter Brennteller, also das Wachs vom Kerzendocht bis zum Rand verflüssigt ist. Als Faustregel gilt: Pro Zentimeter Durchmesser der Kerze sollte sie etwa eine Stunde lang brennen. Sonst kann Eure Kerze nicht richtig aushöhlen und bekommt einen zu hohen Rand.

Damit die Kerze weiterhin problemlos entzündet werden kann, sollte der Kerzenrand maximal 1cm hoch sein. Ist er Euch zu hoch geraten oder unschön, sollte er nie eingedrückt werden, sodass er sich verflüssigt. Auf diese Weise gelangt zu viel Wachs in den Kerzenteller und Eure Kerze tropft oder ihre Flamme erstickt. Besser ist es, den Kerzenrand im warmen Zustand vorsichtig mit einem scharfen Messer gerade abzuschneiden. Füllt sich der Brennteller der Kerze mit zu viel flüssigem Wachs, könnt Ihr dieses ganz vorsichtig abgießen, solltet den Kerzenkörper jedoch nie anbohren.

Wer kennt es nicht: Die Kerze wird mit einem Streichholz entzündet und dabei purzeln einige kleinere Teile des Hölzchens in den Brennteller. Halb so wild, oder? Leider nicht. Streichholzreste oder auch kleine Stücke des Kerzendochts stören den Abbrand Eurer Kerze und sollten daher immer vorsichtig entfernt werden.

Die Kerze richtig abbrennen zu lassen, ist wichtig für das Aussehen Eurer Kerze

3. Der Kerzendocht: Das Herzstück der Kerze

Dem Kerzendocht gilt die größte Aufmerksamkeit, da er für ein sauberes Abbrennen und das gesamte Aussehen der Kerze unerlässlich ist. Er ist so beschaffen, dass er sich während des Brennens zum Flammenrand hin krümmt. Hier kann der Docht am besten abbrennen. Brennt Eure Kerze nur einseitig ab, könnt Ihr versuchen, den Kerzendocht etwas zur Seite zu krümmen. Das gelingt am besten, solange der Doch noch erwärmt ist oder wenn die Kerze entzündet ist. Achtung: Ein ausgekühlter Docht bricht leicht ab.

Die ideale Dochtlänge beträgt in etwa 1 bis 1,5 cm. Während ein zu langer Kerzendocht rußt, kann sich ein zu kurzer Doch nicht ausreichend krümmen und brennt daher nicht vollständig ab. Zudem “ertrinken” zu kurze Dochte häufig im flüssigen Wachs.

Beim ersten Anzünden der Kerze solltet Ihr zudem darauf achten, dass die Streichholz- oder Feuerzeugflamme nicht nur den Kerzendocht berührt, sondern auch etwas Wachs verflüssigt. Erst wenn sich der Docht mit flüssigem Wachs vollgesogen hat, kann die Kerze richtig brennen.

Anstatt Eure Kerze auszublasen, solltet Ihr den Kerzendocht in flüssiges Wachs tauchen und direkt wieder aufrichten. So glimmt oder qualmt der Docht nicht nach, kann sich ausreichend mit Wachs vollsaugen und so leichter wieder angezündet werden.

Dem Kerzendocht gilt die größte Aufmerksamkei

4. Unsere Tipps zum einfachen Kerzenwachs entfernen

Sollte es Euch, entgegen aller Vorsichtsmaßnahmen, doch einmal passieren, dass ein paar Tropfen Wachs auf Textilien tropfen, so gibt es einige Tipps, um das Kerzenwachs wieder zu entfernen. Kleinteilige Textilien legt Ihr am besten ins Gefrierfach. Hier kann das Wachs richtig aushärten und es kann leichter wieder entfernt werden.

Hartnäckige Wachsflecken oder Flecken auf Textilien, die nicht ins Gefrierfach passen, wie z.B. Teppiche, bearbeitet Ihr am besten mit einem Bügeleisen und einem saugfähigen Papier, z.B. Löschpapier oder Küchenrolle. Auf diese Weise wird das Wachs flüssig und kann vom Papier aufgenommen werden. Die Tischoberfläche, der Fußboden oder Textilien, die nicht mit dem heißen Bügeleisen in Kontakt kommen sollten, können auf gleiche Weise mit einem Föhn bearbeitet werden. Auch hierbei erwärmt sich der Wachsfleck und kann mit einem saugfähigen Papier leicht wieder entfernt werden.

Ihr werdet sehen, mit ein klein wenig Pflege werdet Ihr lange viel Vergnügen an unseren hochwertigen Lucia Kerzen haben.

Wir wünschen Euch gutes Gelingen und viel Freude an Eurer einzigartigen Kerze.